Badeanzug-Mädchen-ombre-metallic

Wieso kann Kinderbademode nicht stylisch UND kindlich sein? Das war unsere erste Frage. Irgendwie kamen wir darauf - und umgehend war die Idee einer eigenen, kleinen Kollektion geboren. Schlicht und einfach, trotzdem sportlich und eben mit dem gewissen Etwas, etwas, das Kinder eben lieben.

Entweder gab es uns zu viele Rüschen oder sich wiederholende Muster / Patterns/ Tiere. Wir wollten beide keine Ananas, Einhörner oder wenn es denn mal ganz verrückt und „open minded“ war, Lippen oder Federn mehr sehen.Glitzer ja, aber in cool. Metallisch. Mit Sonnenschutz und kin indlich. Nachhaltig. Aber nicht NIEDLICH. 

Und so fuhren wir nach München auf die Textilmesse - und fanden nach einiger Suche „unsere Stoffe“ für die erste Kollektion. Schlicht und einfach. Ein Sportbadeanzug, ein etwas verspielterer Badeanzug, ein Triangel Bikini und ein Bandeau - Bikini. Vor allem aber mit Lichtschutzfaktor.

Wir beide haben helle Kinder, und erinnern uns zu gut ans „cremen“ und das meist damit zusammenhängende Gebrüll… Die Lütten sitzen in der prallen Sonne und spielen im Sand am Wasser… juhu und Mutti hinterher, mit der Sonnencreme in der Hand. Heute gibts zum Glücks Sprays, was trotzdem nicht mit Jubelschrei und Kinderlachen in Verbindung zu bringen ist. Zielsetzung war also: Sonnenschutzbademode (ein Wort für's Galgenraten) in schick.

Jetzt hatten wir den Stoff und ein Ziel. On top wollten wir gerne in Deutschland produzieren, - nach einiger Suche kamen wir auf unsere kleine aber sehr feine Manufaktur in Deutschland, die auf Bademode und Unterwäsche spezialisiert ist. Die Eigentümer haben selbst Kinder und direkt verstanden, worum es uns geht.

Unsere ersten Modelle sind OMBRE und bis heute unsere Bestseller. Vor allem Purple- Blue hat es den Badenixen angetan. Gefolgt von Goldish- Orange. Unsere eigenen Töchter „MUSSTEN“ einen Sommer lang mit den Badeanzügen schwimmen gehen, und ja, auch nach 6 Wochen Sommerferien und täglichem Tragen sah der Badeanzug noch gut aus. Wir haben Idas Badeanzug fast täglich in die Maschine geworfen und er hat etwas an metallischem Schimmer verloren, aber wir haben ihn auch absichtlich strapaziert. Wollten sehen, was der kann. Salzwasser, Chlorwasser, Seewasser, alles war dabei. Rutschen, Luftmatratze, Surfboard und aufblasbare Gummitiere… täglich mehrere Stunden. Das Ergebnis: Passform super und Ida zog ihn wirklich gerne an. Bis heute!